Rufen Sie uns an: 0032 57 360 330

Die Verankerung

Wie können Sie das Partyzelt gut festmachen oder verankern?

Der meist übliche Schaden an einem Partyzelt wird durch eine Kombination von Windböen und eine schlechte Verankerung verursacht. Es ist also immer sehr wichtig, dass Sie der Verankerung Ihres Zelts ausreichende Aufmerksamkeit schenken.

Partyspace hat verschiedene Zubehörteile für eine optimale Verankerung Ihres Partyzelts. Berücksichtigen Sie dazu den Bodentyp: auf hartem Boden (wie Beton, Terrasse, Kieswege...) oder auf weichem  Boden (Gras, Erde, Sand).

Allgemeine Hinweise
Verankerung für Faltzelte
Verankerung für Zelte mit Rohrrahmen
Verankerung für Sternzelte
Verankerung für Pagodenzelte
Verankerung für Stretchzelte
Verankerung für Airspace aufblasbare Zelte

Allgemeine Hinweise

- Sorgen Sie dafür, dass das Zelt korrekt aufgestellt ist. Folgen Sie die Anweise aus der Anleitung.

- Montieren Sie bei starkem Wind immer alle Plannen und schließen Sie das Zelt völlig ab, damit der Wind das Zelt nicht wegblasen kann und das Zelt beschädigt wird oder Schaden verursacht. Ein Partyzelt, wovon nicht alle Seiten festgemacht worden sind, wird einfacher von einer Windbö hochgehoben als ein verschlossenes Partyzelt oder ein Partyzelt mit nur einer Dachplane.

- Sorgen Sie dafür, dass das Zelt nach Typ und Format immer ausreichend verankert ist. Bei Windböen über 60 km/h empfehlen wir Ihnen, das Zelt mit zusätzlicher Verankerung zu versehen. Entdecken Sie die Verankerungsmöglichkeiten nach Zelttyp unten.

- Gehen Sie keine Risiken ein und bauen Sie das Zelt bei Windböen über 90 km/h oder bei "Code Orange" des KMI sofort ab.

Verankerung für Faltzelte

Aus Erfahrung empfehlen wir Ihnen, immer jede Ecke mit einem Hering oder Gewicht auszustatten. Die Zelte von 3 x 6 m und 4 x 8 m  machen Sie am besten auch in der Mitte fest. Für Zelte bis 4 x 4 m empfehlen wir Gewichte von 15 kg, für Zelte von 3 x 6 m4 x 6 m und 4 x 8 m Gewichte von 30 kg.



Verankerung für Zelte mit Rohrrahmen und Lagerzelte

Im Prinzip können Sie jeden Pfosten mit einer Spannratsche versehen (also bei den vier Eckpfosten und alle zwei Meter). Die Spannratsche kann zwischen das horizontale Rohr des Dachrahmens und den Hering, Betonanker oder Betonwürfel befestigt werden. Bei Classic Plus und Premium Zelten mit Rohrrahmen ist das Verankerungsset im Preis enthalten.

Sie können ein Sturmsicherungsset für Ihr Zelt kaufen, damit es zusätzlich gesichert werden kann. Die mitgelieferten Sturmgurte werden über das Zelt montiert und senken das Risiko für Wind- und Wetterschaden. Den Gebrauch dieser Sturmsicherungssets empfehlen wir Ihnen immer bei Zelten mit Rohrrahmen mit einer Breite von 6 m oder mehr. Ein Safety Plus Paket (Sturmsicherungsset für harten oder weichen Boden) ist im Preis aller Lagerzelte (Wikinger CarportWikinger VarioWikinger Vario Pro und Everest) enthalten.




Verankerung für Sternzelte

Das Sternzelt muss immer an allen (6) Punkten verankert werden. Unsere Verankerungsmöglichkeiten sind jemals mit einem runden Knopf versehen, um das Sternzeltbein (mit Hufeisen) darauf zu montieren.

 

Verankerung für Pagodenzelte

Das stabile Pagodenzelt benötigt gute Verankerung an jeder Ecke. Oben an den Ecken ist ein Ring, an den der Haken einer Spannratsche montiert werden kann. 





Verankerung für Stretchzelte

Ein Stretchzelt ist immer mit vier Eckklemmen versehen. Außerdem müssen alle zwei Meter Seitenklemmen an die verstärkten Zonen der Rändern der Plane montiert werden. An diese Klemmen werden die Spanngurte festgemacht. Berücksichtigen Sie, dass Sie die Spanngurte nicht zu viel aufspannen. Ein gut montierter Spanngurt kann etwa 10 cm auf und nieder bewegen. Wenn die Spannung zu hoch ist, kann dies die Plane beschädigen. Verwenden Sie deshalb nie Spannratschen, um das Stretchzelt aufzustellen.

Die Spanngurte können mittels T-Heringe bei Stretchzelten auf weichem oder mittels Betonwürfel auf weichem und hartem Böden montiert werden. Der (weiße oder schwarze) Sturmgurt von 20 m mit Schnallen kann mithilfe von T-Heringen oder Betonwürfeln über das Stretchzelt montiert werden. Diese zusätzliche Verankerung ist beim Aufstellen größerer Zelte (10 x 12 m10 x 15 m10 x 20 m) zur Verstärkung bei Böen oder bei der Verwendung von Holzpfosten empfohlen. 

*Sturmgurt (20 m) und Schnallen auch separat erhältlich



Verankerung für Airspace aufblasbare Zelte

Füllen Sie die Sandsäcke zuerst (mit Sand oder Kies), bevor Sie sie an die Zeltbeine oder Seitenwände montieren. Sie können bei uns sowohl leere als auch bereits (mit Kies) gefüllte Sandsäcke kaufen.

Die runden Sandsäcke werden mittels der Schnalle an die Zeltbeine festgemacht. Der Durchmesser der runden Sandsäcke ist dem der unterschiedlichen Zeltbeinmaßen (3 x 3 m4 x 4 m5 x 5 m en 6 x 6 m) angepasst.

Die Sandsäcke für die Seitenwände werden auf den PVC-Streifen unten an der Seitenwände montiert. Sie können auch Heringe verwenden, um das aufblasbare Zelt bei den Beinen und Seitenwänden zusätzlich zu verankern. Die Zeltbeine sind auch mit Seilen versehen, um das Zelt mit Betonwürfeln auf hartem oder weichem Boden zu verankern.





Zur Startseite

Vergleichen

 
Ihr Browser ist nicht mehr aktuell. Daher funktionieren manche Aspekte dieser Webseite nicht mehr. Wir empfehlen Ihnen, eine neuere Version zu verwenden.